Chainlink startet neue Daten-Orakel auf Arbitrum One

Chainlink, der größte Anbieter im Bereich Datenorakel, hat die erfolgreiche Implementierung auf Arbitrum One angekündigt – dem Beta-Hauptnetzwerk von Arbitrum, der Skalierungslösung für Ethereum auf Ebene zwei.

Die Einführung, die am vergangenen Donnerstag vorgestellt wurde, ermöglicht es den Entwicklern, auf Basis von Arbitrum One direkt auf die Finanzdaten zuzugreifen und so die Funktionen von dezentralen Börsen, Algorithmic Stablecoins und anderen hochentwickelten Produkten des dezentralen Finanzwesens (DeFi) im Netzwerk von Arbitrum One zu erhöhen.

Zahlreiche führende dezentrale Finanzprotokolle wie Aave, MCDEX oder Tracer DAO haben bereits angekündigt, Chainlinks Daten-Orakel für den Einsatz auf Arbitrum zu nutzen. Ed Felten, der Mitbegründer von Offchain Labs – dem Unternehmen hinter Arbitrum – sagte:

“Die Möglichkeit, Smart-Contract-Entwicklern mit Arbitrum One einen systemeigenen Zugang zu Chainlinks Orakel-Netzwerken zu geben, war für uns entscheidend, um zu gewährleisten, dass alle Anwendungsfälle von Smart Contracts, die bereits auf der Ethereum-Blockchain bestehen, nahtlos und ohne Änderungen auf Arbitrum übertragen werden können.”

Obwohl derzeit nur die auf USD lautenden Preisfeeds live sind, plant Chainlink die rasche Markteinführung neuer Kurs- und Datenpaare und weist auf die wachsende Notwendigkeit von “hybriden On-Chain/Off-Chain-Smart Contracts” in den Branchen Sport, Gaming und Token ohne Fungibilität hin.

Chainlink will auch seine nachprüfbare Zufalls-Funktion auf Arbitrum One lancieren, die eine beweisbar faire Generierung von Zustandszahlen für Spiele und andere Anwendungen ermöglicht. Chainlinks Service “Proof of Reserve” wird ebenso auf Arbitrum One erscheinen und es möglich machen, gesicherte Assets zu kontrollieren und eine beliebige Web-API aufzurufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.