Neue Gesetze zur Kryptowährung in Australien voraussichtlich im Jahr 2022

Andrew Bragg, Senator der Liberalen, erklärte auf einer örtlichen Branchenveranstaltung, dass die Pläne Australiens zur Schaffung von Vorschriften für digitale Anlagen im Bereich der Kryptowährungen bald umgesetzt werden und im Jahr 2022 erlassen werden könnten.

Er befürwortete auch Pläne, die Branche mit erneuerbaren Energiequellen zu betreiben, als Bestandteil des noch zu erreichenden Ziels der Regierung, “netto null” Kohlendioxidemissionen zu erreichen.

In seiner Ansprache auf dem virtuellen NFT Fest, das am 30. September von Blockchain Australia veranstaltet wurde, erklärte Bragg, dass der Untersuchungsausschuss des Sekretariats des Senats, der diese Thematik untersucht, bis Ende Oktober seinen Bericht vorlegen wird, der Empfehlungen zur Regulierung enthalten soll, die in den kommenden 12 Monaten gesetzlich verabschiedet werden können.

“Die Überprüfung wird in etwa drei Wochen beendet sein, und das Wort, das ich Ihnen gegeben habe, werde ich einhalten. Wir werden euch einen Plan unterbreiten, und dieser Plan wird Australien an die Spitze der digitalen Vermögensgesellschaft und weltweit bringen”, sagte er.

Der kryptofreudige Senator war im Jahr 2021 Gastgeber der Untersuchung des Senats zum Thema “Australien als Technologie und Finanzplatz”, betonte aber bereits gestern, dass es nun an der Zeit wäre, solide Rahmenwerke zu schaffen, anstatt den Prozess mit weiteren Prüfungen in die Länge zu ziehen.

Zwar gibt es noch eine Menge zu tun, aber Bragg hat die Hoffnung, dass der Plan unabhängig davon, welche Partei bei den nächsten Bundestagswahlen im Jahr 2022 wählen wird, verabschiedet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.