DOGE-Mitbegründer will Ethereum-Brücke bauen

Dogecoin (DOGE)-Mitbegründer Billy Markus setzt auf nicht-fungible Token (NFT) und eine Brücke von Ethereum zu Dogecoin, um die Massenanwendung des Meme Coins zu unterstützen.

Am Donnerstag betonte Markus in einem Tweet, wie bedeutend die Fertigstellung der Ethereum-Dogecoin-Brücke ist, damit das Asset in die besten Ethereum-basierten NFT-Plattformen wie z. B. OpenSea eingebunden werden kann, was nicht-fungible Einkäufe mit DOGE ermöglicht.

Laut Markus gibt es in der Kryptogemeinschaft eine “hohe Nachfrage” nach NFT-Käufen und die Befähigung zum Kauf von NFTs mit DOGE “erhöht den Nutzen stark.”

Die Schaffung einer Dogecoin-Ethereum-Brücke würde es Benutzern erlauben, DOGE von der Blockchain Dogecoin an die Ethereum-Blockchain zu schicken und mit dem Aktivum in Bereichen wie dezentrale Finanzen (DeFi) und NFTs mittels ERC-20 DOGE-Token-Verträgen zu agieren.

Die Brücke wäre ein zusätzlicher Vorteil für DOGE, da sie eine Alternative zu Ether bieten könnte, der NFT-Zahlungen beherrscht, und zugleich das Transaktionslevel und die Nutzung durch Zirkulation in verschiedenen DeFi-Protokollen auf Ethereum erhöht.

In einem Gespräch mit dem Podcaster Lex Fridman betonte Ethereum-Mitbegründer und DOGE-Investor Vitalik Buterin am 4. Juni das positive Potenzial, das eine Ethereum-Überbrückung für DOGE haben könnte, und stellte fest, dass:

“Wenn DOGE sich irgendwie mit Ethereum verbinden will, und die Leute dann Tausende von Malen pro Sekunde innerhalb eines Loop-Rings mit DOGE traden können, dann wären wir begeistert.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.