Institutionelle Investoren setzen auf Bitcoin nach Anstieg der Altcoin-Anlagen

Mit Bitcoin (BTC)-Investmentprodukten, die zum dritten Mal in Folge Mittelzuflüsse verzeichnen, schwenken institutionelle Investoren wieder auf digitales Gold um.

Gemäß dem jüngsten Digital Asset Fund Flows Wochenbericht von CoinShares verzeichneten BTC-Anlageprodukte im Zeitraum vom 27. September bis zum 1. Oktober einen Zufluss in Höhe von 68,7 Mio. US-Dollar, was einer Steigerung des Exposures um 36 % im Wochenvergleich entspricht.

Obwohl Produkte, die BTC abbilden, nun bereits zwei Wochen in Folge die Mittelzuflüsse in digitale Produkte dominieren, kommt die Aufwärtsentwicklung frisch von einer Rekordreihe von Mittelabflüssen, die bis einschließlich Anfang September über acht aufeinanderfolgende Wochen anhielt.

Die Zuflüsse für digitale Investmentprodukte erreichten in dieser Woche einen Wert von insgesamt 90 Mio. USD und stellen damit die siebte Woche in Serie dar, in der Zuflüsse zu verzeichnen waren, während institutionelle Investoren ihr Engagement in digitalen Assets weiter ausbauen.

Auch bei Ethereum (ETH)-Anlageprodukten verzeichneten institutionelle Anleger mit einem Gesamtvolumen von 20,2 Mio. USD erhebliche Mittelzuflüsse. BTC- und ETH-Produkte stiegen in dieser Woche um etwa 7,4 % bzw. 3,2 %.

Das Interesse an Altcoins war in der letzten Woche ebenfalls gemischt. So verzeichneten Produkte, die Cardano (ADA) und Solana (SOL) nachverfolgen, Zuwächse von 1,1 Mio. $ bzw. 700.000 $, während die Fonds Polkadot (DOT) und Binance Coin (BNB) jeweils 800.000 USD abgaben. Multianlagenfonds verzeichneten mit 1,9 Mio. $ ebenfalls minimale Zuflüsse.

Die Nachfrage von institutionellen Anlegern nach Solana hat offenbar die Talsohle erreicht, da die Mittelzuflüsse in Produkte, die SOL nachbilden, seit dem fünfwöchigen Höchststand von 38,9 Mio. $ um 98 % zurückgegangen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.