Neuer Fonds stellt Hunderte Millionen für Algorand DeFi-Wachstum bereit

Dezentrale Finanzen, oder DeFi, hat sich in den vergangenen zwei Jahren deutlich weiterentwickelt. Die Stiftung Algorand hat einen weiteren Fonds vorgestellt, der Geld für verschiedene DeFi-Projekte bereitstellt, die auf der Blockchain aufsetzen.

Der Pool von Kapital wird Viridis DeFi Fund genannt und von der Algorand Foundation – einer Organisation, die für die Blockchain Algorand und die Entwicklung des entsprechenden Ökosystems zuständig war – verwaltet.

“Dieser Fund wird eine Summe von 150 Millionen Algo bereitstellen, um das bedeutende frühe Wachsen des DeFi Ökosystems auf Algorand zu fördern”, so ein Post vom Freitag auf der Internetseite der Algorand Foundation.

“Der Fund wird die Entwicklung von dezentralen Börsen, Finanzmärkten, Optionsmärkten, synthetischen Vermögensanwendungen und Plattformen für NFT vorantreiben, die allesamt auf dem optimalen Blockchain-Netzwerk für das Finanzwesen der Zukunft laufen”, so das Statement weiter.

Bei Veröffentlichung der Mitteilung wurde die Algorand-Münze (ALGO) auf Basis von CoinMarketCap-Daten mit 1,96 US$ gehandelt. Angesichts der genannten 150 Millionen ALGO liegt der Fondswert damit bei 294 Millionen Dollar.

Nachdem die Ethereum-Blockchain Mühe hatte, zu skalieren und den Bedarf der DeFi-Nutzung zu befriedigen – wie die hohen Kosten des Netzwerks zeigen – gewinnen andere Blockchains immer mehr an Zugkraft.

Die Algorand Foundation hat nun zum Auftakt des Fonds die ersten zwei Algorand-DeFi-Gebäudekategorien bekannt gegeben, die Kapital aus dem Fonds bekommen sollen. Sie heißen “SupaGrants” und sind mit einer Summe von jeweils 5 Millionen USD ausgestattet.

“Wir sind begeistert, die ersten zwei “SupaGrants ” vorzustellen, die die Entwicklung einer kritischen DeFi-Infrastruktur fördern sollen”, so die Ankündigung in der Pressemitteilung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.